Balkonsanierungen

Der Einfluss der Witterung insbesondere von Feuchtigkeit und Frost, sowie von UV-Strahlung kann mit der Zeit sämtliche Abdichtungen und Beläge von Balkonen und Dachterrassen zerstören.
Eine Sanierung kann mit unterschiedlichen Materialien vorgenommen werden. Wir sanieren Balkone mit einer weichmacherfreien, bitumenverträglichen Folienabdichtung, auf der dann ein loser Plattenbelag verlegt werden kann.
Als loser Plattenbelag können großformatige keramische Platten, Betonplatten oder Natursteine verlegt werden.  Dieser Plattenbelag wird in Rollkies, Stelzlagern oder Mörtelsäckchen verlegt.
1
Foto 1: Lose verlegter keramischer Belag
2
Foto 2: Formschönes seitliches Aluminium-Abschlussprofil und Rost vor der Balkontür
Wichtig bei der Sanierung sind die Anschlussdetails, sodass die Abdichtungen hinterlaufsicher angebracht werden. Hier verwenden wir Flüssigkunststoff, der auf eine geschliffene und grundierte Oberfläche aufgetragen wird.
3
Foto 3: Seitliche Anschlüsse mit Flüssigkunststoff ausgeführt
Die, sonst von anderen Unternehmern verwendete, Wandanschlusschiene, die nur versiegelt wird, stellt keine dauerhaft hinterlaufsichere Abdichtung dar.
Sämtliche Anschlüsse an Fenster und Türen erfolgen auch mit Flüssigkunststoff. Hier wird besonders Wert darauf gelegt, dass die Abdichtung, wie es fachgerecht sein muss, auch hinter den Rollladenführungsschienen hergeführt wird.
4
Abbildung 1: Abdichtung muss hinter die Rollladenführung geführt werden
Bei geschlossenen Brüstungen ist darauf zu achten, dass ein Notüberlauf angelegt wird, der verhindert, dass sich das Wasser bei Verstopfung des Bodenablaufes aufstaut.
Auch die Fugen zwischen einzelnen Betonbrüstungen müssen in das Abdichtungskonzept mit einbezogen werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Feuchtigkeit über die Fugen die Abdichtung hinterläuft.
5Abbildung 2: Abdichtung kann über Fugen hinterlaufen werden
Balkonsanierungen können auch mit Abdichtungen im Verbund mit einem Fliesenbelag ausgeführt werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass ein ausreichendes Gefälle im Belag vorhanden ist und dass auch hier die Anschlüsse an bestehende Bauteile und Fenster- und Türelemente fachgerecht ausgeführt werden.